Wir sind Ihre Problemlöser
für den Datenschutz!

Datenschutzbeauftragter

Prüfen Sie anhand von FÜNF einfachen Fragen prüfen, ob für ihr Unternehmen ein Datenschutzbeauftragter zu bestellen ist.

Sollten Sie eine dieser Fragen mit JA beantworten, so ist ein Datenschutzbeauftragter zu bestellen.

Dennoch gibt es für viele Berufsstände Ausnahmeregelungen, wo ein Datenschutzbeauftragter nicht notwendig ist, obwohl Sie eine der fünf Fragen mit JA beantwortet haben. Wir beraten Sie gerne, ob für Ihre Unternehmung eine Ausnahmeregelung vorliegt!

Gerne können Sie sich jederzeit mit uns per Email in Verbindung setzen unter kontakt@mvk-unternehmensberatung.de.

Unsere persönliche Erstberatung bei Ihnen vor Ort ist kostenlos; wir beantworten Ihnen gerne verständlich und kompetent offene Fragen.

Egal, ob es sich um fest angestellte Mitarbeiter, freie Mitarbeiter oder Aushilfen handelt, jeder Mitarbeiter zählt. Wenn diese Mitarbeiter ihre Arbeit am Computer verrichten, gilt dies als automatisierte Verarbeitung. Es ist ein Datenschutzbeauftragter zu bestellen.

Sofern Ihr Unternehmen umfangreiche Verarbeitungen solcher Daten vornimmt, ist eine Datenschutz-Folgenabschätzung erforderlich.

Die Anzahl der Beschäftigten spielt dann keine Rolle, bereits ab einem Mitarbeiter ist ein Datenschutzbeauftragter zu bestellen.

Sie haben unabhängig von der Anzahl der mit der Verarbeitung beschäftigten Personen einen Datenschutzbeauftragten zu benennen.

Sie haben unabhängig von der Anzahl der mit der Verarbeitung beschäftigten Personen einen Datenschutzbeauftragten zu benennen.

Hierunter fallen z.B. Erfassungssysteme zum Flottenmanagement, Telematiksysteme, GPS-Trackingsysteme, etc. Auch hier müssen Sie als Verantwortlicher vorab eine Datenschutzfolgenabschätzung für die vorgesehenen Verarbeitungsvorgänge durchführen. Sie haben unabhängig von der Anzahl der mit der Verarbeitung beschäftigten Personen einen Datenschutzbeauftragten zu benennen.