Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU

„Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ startet am 7. September!

Ergänzung zum Förderprogramm „go-digital“

Digitalisierung und digitale Technologien sind entscheidende Faktoren für die Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsausrichtung Ihres Unternehmens.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit dem neuen Förderprogramm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ und unterstützt die Nutzung der wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung.

Das Förderprogramm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ bietet finanzielle Zuschüsse und soll Unternehmen dazu anregen, mehr in digitale Technologien sowie in die Qualifizierung ihrer Beschäftigten zu investieren.

Durch dieses Förderprogramm eröffnen sich weitere wirtschaftliche Chancen und Zugang zu digitalen Technologien, neuen Geschäftsmodellen, sowie verbesserten Geschäfts- und Produktionsprozessen.

Ziele des Programms:
  • Verbesserung von IT-Sicherheit und Datenschutz in Unternehmen
  • Chancen der Digitalisierung erkennen
  • Investitionen mittelständischer Unternehmen in digitale Technologien
  • Branchenübergreifende Digitalisierungsprozesse bei KMU und Handwerk
  • Verbesserte digitale Geschäftsprozesse in Unternehmen
  • Mehr Chancen durch digitale Geschäftsmodelle
  • Stärkung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit von KMU
  • Qualifizierung und Know-how der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen steigern
  • Stärkung von Unternehmen in wirtschaftlich strukturschwachen Regionen
Wer kann Förderungen beantragen?
  • Mittelständische Unternehmen aus allen Branchen (inklusive Handwerk, freie Berufe)
  • Unternehmen mit 3 bis 499 Beschäftigten
  • Unternehmen muss eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland
  • Das Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben
  • Umsetzung innerhalb von zwölf Monaten nach Bewilligung
  • Verwendungsnachweis der Fördermittel durch das Unternehmen
Was wird gefördert?
  • Datenschutz
  • IT-Sicherheit
  • Hard- und Software (Förderung interner und externer Vernetzung der Unternehmen)
  • Digitale Technologien und damit verbundene Prozesse und Änderungen
  • Datengetriebene Geschäftsmodelle
  • Künstliche Intelligenz (KI)
  • Cloud-Anwendungen
  • Big Data
  • Sensorik
  • 3D-Druck
  • Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden
Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?
  • Erstellung eines Digitalisierungsplans
  • Beschreibung des aktuellen Digitalisierungsstands im Unternehmen
  • Beschreibung des Digitalisierungsvorhabens incl. der Ziele, die mit der beantragten Investition erreicht werden sollen
Wie hoch ist die Förderung?

Die Fördersumme beträgt maximal

50.000 Euro pro Unternehmen
100.000 Euro pro Unternehmen innerhalb von Wertschöpfungsketten oder -netzwerken

Die minimale Fördersumme beträgt

17.000 Euro für Investitionen in digitale Technologien
3.000 Euro Investitionen in die Qualifizierung der Beschäftigten zu Digitalthemen
.

Die Förderquote (in % der Investitionskosten) ist nach Unternehmensgröße gestaffelt. Der Förderzuschuss bemisst sich anteilig an den Investitionskosten des Unternehmens. Zur Begrenzung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie, gelten bis zum 30.06.2021 für alle eingehenden Anträge höhere Förderquoten. Ab dem 01.07.2021 gelten die ursprünglich vorgesehenen Förderquoten (Werte in Klammern).

Bis 50 Beschäftigte:
Bis 250 Beschäftigte:
Bis 499 Beschäftigte:

bis zu 50% (ab 01.07.2021: bis zu 40%)
bis zu 45% (ab 01.07.2021: bis zu 35%)
bis 499 Beschäftigte:bis zu 40% (ab 01.07.2021: bis zu 30%)

Unter bestimmten Voraussetzungen erhöht sich die Förderquote:

Kooperation mehrerer Unternehmen innerhalb
einer Wertschöpfungskette und gleichzeitiger
Investition in Digitalisierung investieren

+ 5%

Investitionen im Bereich IT-Sicherheit, inklusive Datenschutz

+ 5%

Investitionen in strukturschwachen Regionen

+ 10%

Ergänzung zum Förderprogramm „go-digital“

Beide Förderprogramme bauen aufeinander auf.

Ein Unternehmen kann über „go-digital“ eine geförderte Beratung erhalten, die anschließend geplante Investition im Bereich der Hard- und Software, sowie der Qualifizierung der Mitarbeitenden kann über „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ bezuschusst werden.

Die Implementierung der Soft- und Hardware kann über „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ gefördert werden, soweit sie nicht bereits Gegenstand der Förderung über das Programm „go-digital“ ist.

Die Bewilligung der Anträge bei „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ und „go-digital“ richtet sich nach den in den jeweiligen Förderrichtlinien beschriebenen Voraussetzungen und Bedingungen.

MVK_weiss_ohne

Sie haben Fragen zu Digital Jetzt ?

Nutzen Sie unser kostenfreies Erstgespräch, um zu erfahren ob Ihr Projekt förderfähig ist und wie hoch die Förderquote für Ihr Unternehmen ausfällt.

Sie können uns auch direkt in einem Formular mehr über Ihr Projekt erzählen – unser Erstgespräch bleibt kostenfrei. Dann hier entlang